PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Panasonic NV-GS400EG-S



Full HD 1080
30.12.2007, 23:55
Ich besitze den GS 400 mittlerweile schon seit ca. einem Jahr.
Da Video nur ein Hobby von mir ist wollte ich mir einfach mal eine "3 Chiper" gönnen. Zum Zeitpunkt meines Kaufs habe ich mir verschiedene Modelle u.a. von Sony und JVC angesehen. Überzeugt an der GS 400 hat mich schlussendlich zum einen der relativ günstige Preis, der optische Bildstabilisator, sowie die 16:9 Funktion.
Auf die technischen Eigenschaften möchte ich nicht genauer eingehen, die können jederzeit auf der Herstellerseite angesehen werden - ob sie alle stimmen oder nicht - kann ich nicht beurteilen.

Erstes Eindrücke:

Ich habe die Kamera beim Saturn damals für ca. €1400,- gekauft.
Nach dem Auspacken war ich zunächst vom Zubehör überrascht - besonders die Kabelverbindungen mit eingebautem Mikrofon hat's mir angetan, da damit schon eine einfache Hinterkamerabedienung für das Arbeiten mit Stativ geschaffen wurde. Als Mikrofon ist das Teil aber kaum zu gebrauchen.
Das sonstige Zubehör machte einen guten Eindruck - auch wenn es den meisten Camcorder beigelegt ist.
Da ich bisher nur billige 1 Chipper gewohnt war, wurden meine Erwartungen bei den ersten Aufnahmeversuchen schon übertroffen. Schon das Display zeigt eine Schärfe, und Farbwiedergabe, die ich bis dahin nicht gewohnt war. Auch die Bedienung ist für mich sehr logisch und übersichtlich angeordnet.

Bedienung:

Fürs "normale" Filme kann sehr gut mit einer Hand gearbeitet werden, ohne sich dabei die Finger zu verrenken. Der Zoom lässt sich gut dosieren, der Fotoshoot ist gut erreichbar. Was mich anfangs aber störte, ist das das Menü nur übers aufgeklappte Display mithilfe von Tasten erreicht wird - d.h. unter einer Aufnahme per Sucher einen Parameter zu verändern ist sehr schwierig, da man schnell den falschen Knopf drückt - eine Einstellung per Rad(wie z.B. bei JVC) wäre für mich angenehmer.

Anschlüsse:

Bei den Anschlüssen bleiben für mich keine Wünsche offen: Firewire in/out, USB 2.0, Mikrofon, Hotshoe, Kopfhörer, AV in/out - das sollte im Normalfall reichen, Was jedoch fehlt ist ein lanc Anschluss (sucht man jedoch bei nicht Sony/Canon Geräten vergeblich), denn durch die schlanken Abmessungen der Kamera schreit sie gerade nach einem Einsatz in einem Unterwassergehäuse.

Bisherige Erfahrungen:

Gerade bei relativ schlechten Lichtverhältnissen trumpft sie gegenüber von 1 Chipern auf. Natürlich liefern teurere Geräte auch hier noch eine bessere Qualität, doch wird das Preis/Leistungs Verhältnis berücksichtigt, steht die GS 400 sehr gut da.
Auch die Farbwiedergabe ist für mich sehr gut, denn die Farben werden satt und kräftig aufgezeichnet.
Ein weiter Vorteil ist die relativ rasche Betriebsbereitschaft von ca. 4 sec. Wenn dies noch zu langsam ist dann die Qickstart Funktion aktiviert werden, dann kann schon nah weniger als einer Sekunde gestartet werden.
Der Zoombereich reicht völlig aus. Gerade im 16:9 Modus verfügt die GS400 um eine recht hohen Weitwinkelbereich - wem es zu wenig ist - WW - Vorsatz
Da die GS 400 recht handlich ist, kann sie auch bequem nahezu überall mitgenommen werden. Zwar hat sie bei mir noch keine Gebrauchsspuren gefangen, da ich mein Schätzchen immer in die dafür passende Tasche packe. Das übliche knirschen und wackeln das dann bei Billigkameras oft auftritt bleibt bei dieser tollen Kamera aus.

Optionales Zubehör:

Die optionalen Original Teile sind wie meist - sehr teuer. Je doch bekommt man bei ebay&co alles recht günstig. Gerade ein zweiter Akku rentiert sich schnell mal. Mit Filtern, Weitwinkel- und Televorsätzen muss jedoch sehr Vorsichtig umgegangen werden, da sie meist erst nach der Abnahme der Sonnenblende verwendet werden können (sonst eingeschränktes Sichtfeld). Zudem sind die 43mm Gewinde bei der Kamera aus relativ weichem Kunststoff - wenn da ein Filter mit mit Metallgewinde nicht optimal verarbeitet wurde, können schnell die Gewinde zerstört werden (ist mir zum Glück noch nie passiert). Es muss auch aufgepasst werden, das man einen richtigen 43 mm Aufsatz kauft und nicht eine 39 mm Aufsatz mit Reduzierring angedreht bekommt - die kann dann leicht zu Verzerrungen an den Rändern führen.

Also ich kann jedem diesen Camcorder nur wärmstens empfehlen !