PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HD Wiedergabe über NAS ruckelt



magmastern
12.11.2009, 13:51
Moin, Moin,

ich habe mir ein 3 TB NAS (Acer 340H) angeschafft und möchte meine aufgenommenen HD Filme dort lagern und über die DM 800 abspielen. Leider ruckeln Bild/Ton... (Image: NewNigma 2.8)

An der Netzwerkverbindung kann es eigentlich nicht liegen. Ich habe ein 8 GB .ts File in 17 Min. per FTP von der Box auf das NAS kopiert. Dies entspricht einer Netto Transferrate von ca. 62 MBit/s in meinem 100 MBit/s Netz (wenn ich richtig gerechnet habe ...)

Mit meiner PS3 kann ich 1080p mpeg4 Material über das NAS ruckelfrei ansehen.

Ich gehe also mal davon aus, das es sich um ein Softwarethema handelt. Kennt jemand ein Image, mit dem die HD Wiedergabe über ein NAS ruckelfrei funktioniert?

Fred Bogus Trumper
12.11.2009, 13:55
wie ist das NAS gemounted - über NFS oder CIFS?

Hast du auf das NAS mit der DM800 aufgenommen?

magmastern
12.11.2009, 14:07
Das NAS ist über CIFS gemounted. Ich habe nicht direkt auf das NAS aufgenommen, sondern das .ts File von HDD auf mein NAS kopiert.

Fred Bogus Trumper
12.11.2009, 14:16
Der CIFS-Mount ist in der Performace oft schlechter als über NFS. z.B. konnte ich auch kein HD-Material von meinem NAS über CIFS abspielen. Über NFS keine Ruckler mehr, auch Aufnehmen geht jetzt.

Hängt alles am LAN oder verwendest du auch D bzw. W-LAN

Du könnstest auch versuchen, die rsize und wsize Werte zu erhöhen, bzw. mit udp oder tcp zu mounten. Das hilft manchmal.

Edit: hab's mal hierher verschoben

magmastern
12.11.2009, 14:28
Das mit der CIFS Performance ist ein guter Tipp, hier liegt wahrscheinlich die Ursache. Mein LAN ist schnell genug (gemessene 62 MBit/s netto).

Mit NFS ist es nicht so einfach, mein NAS ist Windows basiert - da müsste ich erst einen NFS Server installieren.

Ich würde gern die CIFS Parameter verändern. In welcher Config Datei kann ich die editieren? (Bin kein Linux Spezi, finde mich aber einigermassen zurecht...)

-jfk93-
12.11.2009, 15:18
Hallo,

muss Fred seine Aussage leider bestätigen mit der DM800 kann man von CIFS gemounteten Festplatten kein HD-Material störungsfrei anschauen. Obwohl ich da CIFS nur bedingt die Schuld zuweisen möchte, mit der DM8000 klappt es unter den gleichen Voraussetzungen einwandrei.

Fred Bogus Trumper
12.11.2009, 15:39
Da du Newnigma verwendest, mountest du wahrscheinlich über den Netzwerkbrowser. Die mountparamenter findest du /etc/enigma2/automounts.xml und musst sie händisch editieren:

sieht etwa so aus:


cifs>
<mount>
<active>True</active>
<hdd_replacement>False</hdd_replacement>
<ip>192.168.0.1</ip>
<sharename>NAS</sharename>
<sharedir>\Movies</sharedir>
<options>rw</options>
<username>user</username>
<password>pass</password>
</mount>
</cifs>

dann die Zeile <options> anpassen und Box neustarten.
z.B.
<options>rw,udp,rsize=32768,wsize=32768</options> (kein Leerzeichen in wsize! liegt an der boardsoft, krieg ich nicht raus)
oder
<options>rw,tcp</options>
usw.

r/wsize Werte können sein: 4096, 8192 (Standard), 16384, 32768

Versuch ein paar unterschiedliche Werte und Kombinationen. Nach jeder Änderung GUI neu starten.

Aber der Netzwerkbrowser ist da ein wenig unflexibel, könnte sein, dass bei der einen oder anderen Option gar nicht gemountet wird. Einfacher wäre es, über telnet mit unterschiedlichen optionen zu mounten - brauchst dann nicht immer neu starten.

Aber wie @fpechmann schon meinte, ich befürchte auch, dass sich nicht viel ändern wird, und du um NFS nicht herumkommen wirst - sofern du einen NFS-Server am NAS installieren kannst.

magmastern
12.11.2009, 16:06
Vielen Dank für die Antworten. Ich nutze den Windows Home Server (Ist im Kern Windows Server 2003) und kann dort einen NFS Server von Microsoft installieren.

Das werde ich auch tun, da NFS mit der DM800 wohl um einiges performanter funktioniert.