PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : IPv4: Das Ende steht kurz bevor



wokie
31.01.2011, 13:44
http://www.maclife.de/files/data/editors/2010_08/23386e44d041d728f43f05fc37b947 c0_1267006208.jpg
Die mit dem gängigen IPv4-Standard möglichen knapp 4,3 Milliarden Internetadressen werden 2011 restlos erschöpft. Diese Zahl erfasst nicht die hinter Routern zusammengeschalteten Online-Arbeitsplätze. Europa und Asien melden steigendes Internet-Wachstum. Mac OS X ist schon lang vorbereitet auf IPv6.

Es liegt nun an Regierungen, Internet-Anbietern (ISP) und Administratoren, den neuen IPv6-Standard zu implementieren. Große Schwierigkeiten wie die weltuntergangsartigen Szenarien zum „Y2K“ werden für die Umstellung nicht vorausgesehen. Diese war schlicht bislang nicht dringend erforderlich. Laut der Prognosen diverser unabhängiger Institutionen ändert sich das bald.
Die „Internet Assigned Numbers Authority“ (IANA ) verwaltet und verteilt die weltweit knapp gewordenen Internetadressen an fünf regionale Registrierungs-Agenturen (RIR). Bei der unter anderem für den europäischen Raum verantwortlichen RIPE NCC und ihrem asiatischen Pendant Apnic herrscht Einigkeit . „… wir bemerken im Moment ein deutliches Wachstum.“, lässt sich der Geschäftsführer von RIPE, Axel Pawlik vernehmen, und auch die Anfrage der letzten verfügbaren Tranche von 16 Millionen Adressen für Asien und Australien von Apnic wird derzeit jeden Tag erwartet.
http://www.maclife.de/files/data/editors/2011_05/6caa3b268b28837eaff1c2a745766f 4b_1296470314.png

Die überall lediglich mit Vorsicht geäußerten Schätzungen schießen ins Kraut, wann das 1983 eingeführte IPv4 überfordert ist und durch den 1999 verabschiedeten IPv6-Standard auf den IT-Systemen dieser Welt ersetzt werden muss. BBC berichtet vom September, die feierliche Übergabe der letzten fünf Adress-Pakete an die fünf RIRs ist für Mitte März geplant und auf Twitter gibt es einen Countdown auf die „IPcalypse“, der momentan nur noch zwei Tage anzeigt. Wohlgemerkt wären nach dieser Rechnung übermorgen noch nicht alle Adressen in Nutzung sondern lediglich keine weiteren mehr auf Vorrat.
http://www.maclife.de/files/data/editors/2011_05/9b13aded48350b76199aaf46c999fe 0d_1296470396.png

Unter dem reißerischen Slogan „IPv6 ACT NOW“ bietet RIPE diverse Ressourcen [5] für die praktische Umstellung von IPv4 auf IPv6, die im Endeffekt jedoch nur auf Netzwerk-Administratoren zugeschnitten sind. Mac-Anwender können dem Wandel je nach Peripherie gelassen entgegensehen. Seit Mac OS X 10.3 ist IPv6 in der Systemeinstellung Netzwerk bequem zu konfigurieren und steht in der Grundeinstellung auf „Automatisch“. Apples eigene Router, die Airport Basis-Stationen und die Time Capsule, beherrschen den Standard selbst sowie automatisches Tunneln von IPv6 durch IPv4.

kakadu
01.02.2011, 07:14
Mac-Anwender können dem Wandel je nach Peripherie gelassen entgegensehen. Seit Mac OS X 10.3 ist IPv6 in der Systemeinstellung Netzwerk bequem zu konfigurieren und steht in der Grundeinstellung auf „Automatisch“. Apples eigene Router, die Airport Basis-Stationen und die Time Capsule, beherrschen den Standard selbst sowie automatisches Tunneln von IPv6 durch IPv4

wie mit allem halt. hast du einen mac hast du keine sorgen :)

wokie
01.02.2011, 07:27
Ja das hast Du Recht...Mac ist halt Mac :haumichwech::bravo: