PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nokia dementiert Gerüchte über Verkauf der Smartphone-Sparte



The Flash
06.01.2012, 19:18
Nokia dementiert Gerüchte über Verkauf der Smartphone-Sparte



Nokia hat sich nun offiziell zu den Gerüchten über den angeblichen Verkauf seiner Smartphone-Sparte an Microsoft geäußert und diese zurückgewiesen.






"Wir haben diese Art von Gerüchten schon vor langer Zeit ausgeräumt. Der Fokus für Nokia liegt nun ganz klar auf der Umsetzung unserer Partnerschaft rund um Windows Phone und darauf das Ecosystem wachsen zu lassen. Beide Firmen verfügen über das, was sie dazu brauchen", teilte Nokia gegenüber Big Screen mit.

Originalmeldung vom 5. Januar 2012:

Wieder einmal gibt es Gerüchte, dass Microsoft die Smartphone-Sparte seines Partners Nokia kaufen will. Der Branchenkenner Eldar Murtazin von Mobile Review will in Erfahrung gebracht haben, dass die entsprechenden Verhandlungen bereits kurz vor dem Abschluss stehen.

Seinen Angaben zufolge planen die Konzernführungen von Microsoft und Nokia ein Treffen in der kommenden Woche, vermutlich im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Dabei sollen Steve Ballmer (Microsoft-CEO), Andy Lees (früherer Chef von Microsofts Windows-Phone-Sparte), Stephen Elop (Nokia-CEO) und Kai Ostamo (Executive Vice President bei Nokia) die Vereinbarung unter Dach und Fach bringen.

Murtazin berichtet weiter, dass die Vereinbarung nur noch von Microsofts Entscheidung abhängt. Nokia habe dem Geschäft bereits zugestimmt. Wenn auch Microsoft einwilligt, so Murtazin, könne die Übernahme bereits in diesem Jahr vollzogen werden. Nokia-Chef Stephen Elop, der von Microsoft zu dem finnischen Mobiltelefonhersteller gekommen war, soll dann von seinem Posten abtreten und wieder zu Microsoft zurückkehren.

Murtazin behauptet bereits seit längerem, dass Microsoft eigentlich keine Partnerschaft mit Nokia will, sondern eine Übernahme von Nokias Smartphone-Geschäft im Auge hat. Der russische Journalist gilt immerhin als zuverlässige Quelle und hatte in der Vergangenheit schon oft frühen Zugang zu Geräten und Informationen aus dem Hause Nokia. Ob er auch hierbei Recht hat, dürfte sich im Laufe der nächsten Wochen zeigen.

Sollten seine Informationen tatsächlich stimmen, würde Nokia nur das klassische Handy-Geschäft sowie einige Sparten wie etwa die Netzwerk-Ausrüstung behalten. Seiner Ansicht nach wird Nokia damit aber wohl nicht überleben. In einem Tweet zu dem Thema schreibt er jedenfalls "Tschüß Nokia". Microsoft und Nokia haben sich zu dem Bericht bislang nicht geäußert.

big screen