PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dreambox DM7080 als Nachfolger von DM8000 in den Startlöchern



rausmade
04.06.2014, 13:05
Wundert mich, dass noch keiner nen Fred zur 7080 veröffentlicht hat (zumindest bringt die Suche nichts). Daher nun hier:


DM7080 als Nachfolger von DM8000 in den Startlöchern — Gigabit Ethernet, Ghz-CPU, USB 3.0 und mehr!

https://www.youtube.com/watch?v=N-UFryXMI5M

Lange Zeit war es sehr ruhig um Dream Multimedia, doch wie heißt es so schön: Die Ruhe kommt vor dem Sturm. Mit der DM7080 wird nun bald eine komplett neue Dreambox auf den Markt gebracht, die alles Vorherige in den Schatten stellt.

Vorab gesagt gibt es für die folgenden Informationen keine offizielle Bestätigung von Dream Multimedia. Es handelt sich derzeit noch um Spekulationen, die auf einem veröffentlichten YouTube-Video basieren. Jedoch sei an dieser Stelle auch anzumerken, dass sowohl das Video als auch damit zusammenhängende Informationen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit echt sind. Zudem sei noch angemerkt, dass es sich hierbei wohl nicht um das lange angekündigte Goliath (http://www.dreambox-blog.com/index.php/7117/goliath-neue-dreambox-und-nachfolger-von-enigma2) handelt. Doch nun zurück zur eigentlichen Sensation. Mit der DM7080 lässt Dream nicht nur alle Vorgängermodelle im Schatten und veröffentlicht ein neues Flaggschiff, auch die Konkurrenz wird hier nur wenig zum Lachen haben. So hat wohl jemand eine Beta-Box geleaked und ein Video bei YouTube veröffentlicht, dass zumindest die Hauptplatine der neuen Dreambox zeigt und zudem ein paar der wichtigsten Neuerungen und Features aufzählt, die wir in diesem Artikel etwas genauer betrachten werden.


Unter der Hand wird gemunkelt, dass es sich hierbei nicht um einen Fake handelt, sondern tatsächlich um das nächste Dreambox-Modell. Zudem soll es schon innerhalb der nächsten Wochen oder Monaten in den Handel kommen.

40nm und 7000 DMIPS
Diese Neuerung bezieht sich auf den in der Dreambox verbauten Prozessor. Zwar gibt es in dem Video keine genaue Aussage um welchen Prozessor es sich wirklich handelt — 40nm und 7000 DMIPS sagen nur etwas über die Geschwindigkeit und Bauweise des Prozessors aus. Doch liegt es relativ nahe, dass es sich um, wie bei den Vorgängern bereits, um Broadcom-Architektur handeln muss. Dadurch sind in Frage kommende Prozessoren bereits deutlich eingeschränkt. Ein Blick auf die neusten Produkte von Broadcom lässt den Schluss zu, dass es sich um BCM7435 handeln muss.
Dieser Prozessor bringt eine Vielzahl an äußerst interessanten Features mit, die wir hier im Detail betrachten werden und die im Original auf den Seiten des Herstellers (http://www.broadcom.com/products/IPTV/IPTV-Solutions/BCM7435) nachgelesen werden können. So handelt es sich um eine Dual Core CPU, die je zwei Threads verarbeiten kann, mit 7000 DMIPS (http://de.wikipedia.org/wiki/DMIPS). Bei DMIPS handelt es sich um ein Benchmark das Aussagen über die Leistungsfähigkeit des Prozessors trifft und tatsächlich sogar aussagekräftiger sein kann als eine Ghz-Angabe. Besonders Smartphone- und Tablet-Nutzer werden sich über die Möglichkeit, sogar hochauflösende Programme in Echtzeit zu transkodieren — dies ermöglicht das Streamen von hochauflösenden Programmen, wenn die Bandbreite nicht ausreicht und/oder das Device keine hohen Auflösungen unterstützt. All dies geschieht auf Hardwareebene und wird sicherlich von Enigma2 unterstützt. Somit wird zusätzliche Software, die in der Vergangenheit auf einem leistungsstarken Computer laufen musste, komplett überflüssig. Zwar scheint es so, als ob der Hype um 3D-Fernseher ein wenig eingeschlafen ist. Dennoch bringt der neue Prozessor wohl auch neue Möglichkeiten für die Gestaltung von dreidimensionalen Benutzeroberflächen sowie Spielen. Davon könnten beispielsweise neue Enigma2-Skins profitieren, sofern dieses Feature im System entsprechend implementiert wurde. Besonders spannend wird es bei offensichtlich implementierten DRM-Features. Der Hersteller listet hier bezüglich das folgende Feature auf:

Secures web browsers and Apps stores to be delivered together with premium broadcast content while protecting overall core functions and high value content.

Es scheint so, als ob mit der neuen Hardware Anforderungen von Rechteinhabern erfüllt werden könnten, sofern die entsprechenden Features auch in Enigma2 implementiert werden. An dieser Stelle sei besonders hervorzuheben, dass von diesen Features nicht unbedingt Gebrauch genommen werden muss. Es sind nur optionale Features, die von der Prozessorarchitektur unterstützt werden. Dass dies auch so in Enigma2 einfließt, ist keinesfalls sicher und eher als extrem unwahrscheinlich einzustufen.

1080p und HDMI 1.4a
Im Einklang mit dem neuen Prozessor, der auf Hardwareebene auch die Video-Kodierung und Video-Ausgabe übernimmt, kann die DM7080 nun nicht nur in 1080p wiedergeben, sondern auch auf 1080p hoch skalieren. Dies kann je nach Fernseher in einer besseren Bildqualität resultieren, da die Dreambox die Skalierung sowohl auf die größere Auflösung als auch auf Vollbilder übernimmt. Zudem bringt die DM7080, wie schon oben angedeutet, eine erweiterte 3D-Kompatibilität mit. Unterstützt wird nun der HDMI-Standard 1.4a. Hierbei handelt es sich um einen speziellen 3D-Übertragungsstandard für Filme und Spiele, der insbesondere auch genug Bandbreite liefert. In Verbindung mit der sehr hohen Rechenleistung der DM7080 kann davon ausgegangen werden, dass hochauflösende 3D-Filme problemlos wiedergegeben werden können, ohne dass es irgendwo einen Flaschenhals oder Leistungseinbußen geben wird und dies nun offiziell von Dream unterstützt wird.

Gigabit Ethernet
Bei Gigabit Ethernet handelt es sich um eine besonders schnelle Netwerkverbindung, die vor allem im Heimnetzwerk große Vorteile bringen kann. Bereits seit langer Zeit handelt es sich hierbei um ein lang ersehntes Feature. Bei den Vorgängermodellen hätte Gigabit Ethernet keinen Sinn gemacht, da die verwendete Architektur ohnehin nicht in der Lage gewesen wäre, die Leistung ausnutzen zu können. Bei dem jetzt genutzten Prozessor wird die Dreambox aber sehr wohl in der Lage sein, Gigabit Ethernet die Grenzen aufzuzeigen. Besonders wichtig ist eine schnelle Netzwerkverbindung, wenn beispielsweise Aufnahmen auf ein Netzlaufwerk getätigt werden anstelle einer internen Festplatte. Doch auch das Streamen von hochauflösenden Programmen — vor allem bei mehreren Streams gleichzeitig — nimmt einiges an Bandbreite und Ressourcen in Anspruch.

SATA3
Mit Serial ATA (SATA) wird die Schnittstelle von der Dreambox bzw. der Hauptplatine zur Festplatte bezeichnet. Dabei gibt SATA3 eine genauere Aussage über den theoretisch maximal möglichen Datendurchsatz dieser Schnittstelle. Lange Zeit spielte dies keine signifikante Rolle, doch seit SSDs günstiger geworden sind, bietet es sich natürlich auch an, eine solche SSD in der Dreambox als Festplattenersatz zu nutzen. Dies hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen sind SSDs komplett lautlos, und zudem auch deutlich schneller als normale Festplatten. Außerdem verbrauchen SSDs auch noch weniger Energie.
In den bisherigen Dreambox-Modellen konnten SSDs noch nicht wirklich ausgelastet werden, u.a. auch wegen der Schnittstelle. Damit sollte es nun aber vorbei sein: SATA3 ist recht flott und eignet sich hervorragend, um schnellere Festplatten anzubinden.

USB 3.0
Gleiches gilt auch für die Anbindung externer Festplatten. Stand bisher nur USB 2.0 zur Verfügung, war dies auch nicht so schlimm. Die Datenrate war über eSATA ohnehin nicht signifikant höher, da die restlichen Komponenten schlicht nicht schnell genug waren, um SATA und die angeschlossenen Speichermedien wirklich auslasten zu können. Da mit der DM7080 ein deutlich schnellerer Prozessor genutzt wird und entsprechende Hardwarekomponenten, muss natürlich auch eine schnellere Schnittstelle für externe Speichermedien her. Mit USB 3.0 wird damit an den aktuellen Standard aufgeschlossen.

eMMC
In der Vergangenheit wurde sehr oft der zu kleine Flash-Speicher der Dreambox beklagt, bis Dream die überarbeiteten Versionen bestimmter Dreambox-Modelle (http://www.dreambox-blog.com/index.php/7886/bilder-der-neuen-dm500hdv2-und-dm800sev2) veröffentlich hat, die genug Flash-Speicher enthielten. Davor war nur die DM7020HD und DM8000 mit üppigem Flash-Speicher bestückt. Nun jedoch scheint Dream einen neuen Weg einzuschlagen. Die neue DM7080 unterstützt eMMC. Dabei handelt es sich um eine Technologie, die quasi MMC-Karten auf Speichersteine bringt und vor allem von Mobiltelefonen verwendet wird. Der Speicherzugriff darauf ist sehr schnell und die Bausteine sehen in etwa so aus wie RAM-Riegel. Daraus lässt sich schließen, dass in Zukunft der Flash-Speicher spielend einfach ausgewechselt oder erweitert werden kann. Damit sollte es nun keine Notwendigkeit für Flash-Erweiterungen (http://www.dreambox-blog.com/index.php/category/plugins/flash-erweiterungen) geben. Sollten in Zukunft Images und Programme für die Dreambox veröffentlicht werden die nicht mehr in den vorhandenen Flash-Speicher passen sollten, dann scheint dieser nun ohne Basteln zu müssen erweiterbar sein.

BLE — Bluetooth Low Energy
Besonders interessante und praktische PlugIns sollte die Ünterstützung von BLE nach sich ziehen. Bei BLE handelt es sich um einen neuen Bluetooth-Standard nicht nur zur Übertragung von Daten, sondern auch zur Vernetzung von Geräten, wie es bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Bluetooth_Low_Energy) so schön geschrieben steht. Das Besondere hierbei ist, dass der Stromverbrauch deutlich geringer ist, als es bei älteren Versionen von Bluetooth der Fall ist.
Mit BLE ließen sich beispielsweise PlugIns entwickeln, die auf Basis der sich im Raum befindenden Devices (ebenfalls mit aktivierten BLE natürlich) erkennen können, welcher Nutzer sich im Raum befindet und dann vielleicht das Skin entsprechend einstellt, oder automatisch auf den Lieblingskanal wechselt. Über BLE lassen sich übrigens jede Art von Dateien und Medien einfach übertragen und es wird von allen modernen Smartphones und Tablets unterstützt.

Neues Flaggschiff mit 4 Tunern
Nach der Produktionseinstellung der DM8000, über die wir hier im Dreambox-Blog berichtet haben, war der Aufschrei doch ein wenig groß und viele haben sich einen würdigen Nachfolger gewünscht. Das ist genau die DM7080 — zwar dürfte es sich hierbei nicht um Goliath handeln, aber es ist sehr wohl ein neues Gerät, das nicht nur die DM8000 bei weitem übertrifft, sondern auch die Konkurrenz im Schatten stehen lässt. Unterstützt werden, wie bei der DM8000 auch schon, bis zu vier Tuner von denen zwei fest angebracht sind (hierbei dürfte es sich, wie damals schon auch, um DVB-S2-Tuner handeln). Zudem gibt es zwei Steckplätze, die mit kompatiblen Tunern bestückt werden können, z. B. DVB-C oder DVB-T, oder zwei weitere DVB-S2-Tuner.

Update: Wie manche User korrekterweise angemerkt haben, sind auf dem obigen Video nur drei Tuner zu sehen. Bei einem der drei auf dem Video sichtbaren Tunern handelt es sich jedoch um einen Twin-Tuner DVB-S2, und, wie von der DM7020HD und DM8000 gewohnt, es noch zwei zusätzliche Tuner-Steckplätze zur Verfügung stehen, die beliebig bestückt werden können. Praktisch unterstützt die Box demnach insgesamt 4 Tuner.

Enigma2 und OpenGL
Interessant ist ein Blick auf die Software der DM7080. Wie es sich auf dem oben verlinken Video nur unschwer erkennen lässt, läuft die DM7080 mit Enigma2. Der Vorteil davon ist groß: Alle Nutzer kennen das Betriebssystem bereits und es existieren eine sehr große Auswahl an PlugIns, Themes, und anderen Erweiterungen. Mit der neuen Rechenpower und Ressourcen sollten HbbTV und der Web-Browser nun sehr schnell sein, quasi wie vom Desktop-Computer gewohnt. Damit sollten beide Programme und Kern-Features von Enigma2 nun richtig Spaß machen!
Die üppige Rechenleistung könnte auch darauf schließen lassen, dass es eine neue Enigma2-Version mit OpenGL-Unterstützung geben wird. Das würde Visualisierungen und graphische Benutzeroberflächen ermöglichen, wie man sie von Computern kennt. Dazu zählen beispielsweise schöne Effekte, als auch die Möglichkeit bestimmte Graphiken zu verarbeiten. Die Möglichkeiten stehen hier quasi offen. Natürlich kann auf Basis der verbauten CPU und anderen Komponenten auch davon ausgegangen werden, dass die DM7080 mit reichlich Arbeitsspeicher und Flash-Speicher ausgestattet wurde, sodass es hierbei keinesfalls zu Engpässen kommen wird.

Verkaufsstart der neuen DM7080
Über den Verkaufsstart gibt es keinerlei offiziellen Informationen, wobei davon ausgegangen werden kann, dass es in naher Zukunft soweit sein wird. Zudem ist auch nichts über den Preis bekannt, hier kann nur spekuliert werden. Erst wenn die Dreambox auch offiziell von Dream bestätigt wird und eine entsprechende Pressemitteilung erscheint, werden erste Aussagen über den Preis getroffen werden können. Ein Blick auf die Komponenten, insbesondere die neue CPU, OpenGL-Unterstützung und insgesamt üppig bestückte Dreambox, lässt schon mal Hoffnungen aufkommen. Dass die Dreambox dadurch aber im gehobenen Preissegment anzusiedeln ist, wäre an dieser Stelle naheliegend. Was die Größe angeht dürfte die DM7080 dem Video nach zwischen der DM800se und DM7020HD liegen.

Quelle: http://www.dreambox-blog.com/index.php/8091/dm7080-als-nachfolger-von-dm8000-in-den-startloechern-gigabit-ethernet-ghz-cpu-usb-3-0-und-mehr

Byti
04.06.2014, 13:29
Wundert mich, dass noch keiner nen Fred zur 7080 veröffentlicht hat (zumindest bringt die Suche nichts).


Ich weiß ja nicht wie du gesucht hast....aber:


http://www.dreambox.info/showthread.php/new_dreambox_dm7080-297449.html?t=297449&highlight=dm7080

http://www.dreambox.info/showthread.php/dm_7080-174463.html?t=174463&highlight=dm7080

http://www.dreambox.info/showthread.php/dm_7080_hier-151556.html?t=151556&highlight=dm7080

http://www.dreambox.info/showthread.php/dreambox_7080_erst-141052.html?t=141052&highlight=dm7080



und etliche mehr.... :b61:

rausmade
04.06.2014, 16:54
Hmm, da hast du natürlich Recht. Habe extra die Suche bemüht und es kam nix zu DM7080. Nun aber schon!?! Nunja, schön dass es schon was gibt zu dem Thema ;)

Byti
04.06.2014, 17:59
Macht ja nichts.
Ich bin sowieso noch nicht davon überzeugt, dass sich da bald was tut.

datbec
04.06.2014, 18:59
Man kennt ja die Aussagen von DMM bzgl. Verkaufsstart in naher Zukunft. :) :e136:
Außerdem ist noch nicht einmal ein DVD/Blu-Ray Slot vorgesehen.

Falls sie dann doch kommt, dürften die Diskussionen über D-Flash ein Ende haben. Dann kann man mit einem einfachen cp sichern.
Was übrigens auch so schon geht, wenn man sich mit der Materie ein wenig auseinandersetzen würde.

MfG
datbec

alf!
04.06.2014, 22:27
...hierher verschoben!

Genau dafür haben wir ja den Bereich "Future Dreambox"!

jugge
05.06.2014, 11:36
Hallo
Interesant wäre die neue Box wenn Sie folgendes könnte und diese Hardware hätte:
-HDMI 2
-USB 3
-HEVC-Decoder
-DVB-T2
-DVB-S2X tuner
-UHD TV emfang/ 4K/60p
-Smart TV apps , wie Netfix
-Sat-IP
-Hbb-TV
Dann wäre das für mich ein Grund Sie zu kaufen.
Habe schon DM 8000,DM 800 und DM 7025
Jugge

sky4
05.06.2014, 12:37
Hallo
Interesant wäre die neue Box wenn Sie folgendes könnte und diese Hardware hätte:
-HDMI 2
-USB 3
-HEVC-Decoder
-DVB-T2
-DVB-S2X tuner
-UHD TV emfang/ 4K/60p
-Smart TV apps , wie Netfix
-Sat-IP
-Hbb-TV


und dazu noch nen pflaumenkuchen backen könnte...... :wech::wech:
wie teuer sol das teil dann am ende werden??

zugegeben, feine sache wär das wirklich, aber bis die das alles realisiert kriegen, fliesst noch viel wasser durch die elbe.