PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DRF1: Neuer Free-TV-Sender für Deutschland



The Flash
08.02.2015, 18:56
DRF1: Neuer Free-TV-Sender für Deutschland



http://www.digitalfernsehen.de/uploads/media/DRF1_teaser_top_01.jpg


Mit DRF1 geht ein völlig neuer TV-Sender in Deutschland an den Start. Dieser möchte sich als erster "bundesweiter Regionalsender" positionieren und den Zuschauern ein 24-Stunden-Programm aus Nachrichten und Unterhaltungsformaten liefern.


"16 Länder, ein Sender", mit diesem Slogan wirbt der neue TV-Sender DRF1 (Deutsches Regionalfernsehen) für sich, der am kommenden Montag (9. Februar) offiziell an den Start gehen möchte. Anbieten möchte der Veranstalter, die DRF Deutschland Fernsehen GmbH, einen bundesweiten Free-TV-Sender, der sich die Berichterstattung aus den Regionen Deutschlands auf die Fahnen geschrieben hat.


Die Regionalität soll laut Sendergeschäftsführer Christoph Opitz auch das Merkmal sein, welches DRF1 auszeichnet: "Wir berichten sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag und das 365 Tage im Jahr aus den Regionen Deutschlands." Anbieten möchte der Sender dabei unter anderem regelmäßige Nachrichtensendungen, die im 15-Minuten-Takt nach dem so genannten Windrosenprinzip ausgestrahlt werden. So gibt es immer zur vollen Stunde Nachrichten aus dem Norden, viertel nach, kommen die News aus dem Osten, halb aus dem Süden und viertel vor aus dem Westen. Als Partner, etwa für die Börsennachrichten, hat sich DRF1 das Deutsche Anleger Fernsehen (DAF) gesichert.

Neben dem Informationsangebot soll allerdings auch Unterhaltung einen wichtigen Teil des Programms ausmachen. Angekündigt wurde dabei unter anderem die Sendung "Superdaddy", in welcher es um Deutschland Väter geben soll. Dabei haben Zuschauer die Möglichkeit, ihre Vorschläge für den Superdaddy einzureichen. Das "Start-Up Magazin" will junge attraktive Startups vorstellen. Die Sendung "After Work" soll sich hingegen mit den zahlreichen Vereinen in Deutschland beschäftigen.

Finanziert werden soll das Programm ausschließlich über Werbung. Dabei möchte der Veranstalter ganz bewusst auch auf regionalisierte Werbung setzen. So soll es für Partner möglich sein, sowohl bundesweit als auch landesweit und lokal auf dem Sender zu werben. DRF1 nutzt damit die Möglichkeit, wonach laut einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes vom Dezember 2014.

Verbreitet werden soll der Kanal zunächst Bundesweit über Internetstream und im digitalen Kabelnetz von Kabel Deutschland, über welches der Kanal nach eigenen Angeben bis zu 8,8 Millionen Haushalte in 13 Bundesländern erreicht. Zu finden ist DRF1 bei Kabel Deutschland bereits mit einer Hinweistafel auf dem Programmplatz 550. Ab dem kommenden Montag soll dort das reguläre Programm des Senders starten.


:dbf:
DF

rausmade
08.02.2015, 19:12
Ein neues bundesweites Privatprogramm für Regionalnachrichten steht in den Startlöchern. Schon am kommenden Montag soll der Sender regulär auf Sendung gehen. Unter dem Motto "16 Länder - ein Sender" will der Sender, der auf den Namen DRF1 Deutsches Regional Fernsehen hört, ein ausschließlich aus regionalen Inhalten zusammengesetztes Programm anbieten. "Es gebe ein wachsendes Interesse an Nachrichten vor Ort - über die Ländergrenzen hinweg", sagte Geschäfsführer Normann Schneider. Gesendet wird dabei im digitalen Kabelnetz von Kabel Deutschland auf Programmplatz 550, zu finden unter der Rubrik "Info und Doku". DRF1 erreicht so vom Start weg 8,8 Millionen Haushalte mit insgesamt 16 Millionen Menschen. Darüber hinaus gibt es auch einen Livestream im Internet unter www.drf-1.de.

Konkret wird es vom 9. Februar 2015 an täglich ab 18:00 Uhr eine Stunde Programm geben, das rund um die Uhr wiederholt und je nach Nachrichtenlage aktualisiert wird. Nach dem Prinzip einer Windrose gibt jede Viertelstunde jeweils Nachrichten und Informationen aus dem Norden, Osten, Süden und Westen. DRF1 berichtet, "was vor Ihrer Haustüre passiert", so Schneider weiter.

Zugeliefert werden die Bewegtbilder für DRF1 durch Kooperationen mit anderen Regionalsendern sowie von freien Mitarbeitern. Bisher sind die Macher des Programms auch schon mit den Regionalsendern TV-Mittelrhein und wwtv in der Fernsehlandschaft aktiv, die nach eigenen Angaben rund 1,2 Millionen Menschen in Rheinland-Pfalz erreichen. Für DRF1 liegt eine Sendelizenz der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) vor.

Quelle: http://www.medienhb.de/meldungen/drf-deutschland-fernsehen-gmbh/2677-neuer-bundesweiter-regionalsender-drf1-in-den-startloechern/

Nunja, klingt nicht so spannend. Außerdem: Nur über Kabel!