PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Appel zahlt auch in Deutschland kaum Steuern



Top-News
02.09.2016, 14:52
Im Streit über hohe Steuernachzahlungen kracht es heftig zwischen Apple und der EU-Kommission. Auch in Deutschland zahlt der US-Konzern kaum Steuern, obwohl die Stores über 400 Millionen Euro Umsatz im Jahr machen. Doch als Gewinn blieben nur elf Millionen Euro übrig, für die dann 1,45 Millionen Euro an Steuern gezahlt wurden. Das entspricht einem Umsatzanteil von 0,3 Prozent. Für die verkauften Geräte wie Macbooks und iPhones gab Apple Retail Germany dabei 290 Millionen Euro aus. Das bedeutet, dass die Geräte bei einer anderen Apple-Tochter für einen relativ hohen Preis bezogen wurden, um die Gewinne und Steuern in Deutschland möglichst gering zu halten. Denn die eigentliche Gewinnspanne bei Apple-Produkten ist bekanntlich sehr groß. Für mögliche Nachzahlungen an den deutschen Fiskus wären daher die Finanzministerien in Bayern und Hessen zuständig. Eine Prüfung der Apple GmbH hat jedoch keine Unstimmigkeiten ergeben.



Quelle: golem.de/news/streit-mit-eu-deutsche-apple-laeden-zahlen-trotz-hoher-umsaetze-kaum-steuern-1609-123019.html