Der japanische Elektronikkonzern JVC hat am Dienstag den endgültigen Preis für seinen auf der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas vorgestellten neuen Camcorder für 3D-Aufnahmen bekannt gegeben.

Statt den ursprünglich genannten 2.000 Euro wird das Gerät nun mit knapp 1.800 Euro ein wenig günstiger.

Wie der Hersteller mitteilte, sollen die dreidimensionalen Bilder ohne Brille oder andere Hilfsmittel auf dem 8,8 Zentimeter großen Display angeschaut werden können. Ausgestattet ist der GS-TD1 mit einem fünffach optischen Zoom. Aufgezeichnet werden die Filme mit einer maximalen Auflösung von 1.920 mal 1.080 Bildpunkten. Der Camcorder ist mit zwei 3D HD GT-Objektiven ausgestattet, die mit ihrer Lichtstärke von F1.2 in Kombination mit den beiden hintergrundbeleuchteten CMOS-Sensoren (1/4,1 Zoll – 3,32 Megapixel) sehr helle und kontrastreiche Bilder ohne Rauschen liefern sollen.



Die neu entwickelte Bildstabilisierung korrigiert laut Hersteller automatisch die Positionen und den Bildversatz der beiden Optiken und sorgt damit für ruhige 3D-Bilder. Eine Umschaltung zwischen 2D und 3D ist mit einem Tastendruck möglich. Zusätzlich ist der GS-TD1 mit einem 64 GB großen internen Speicher ausgestattet.

Der Camcorder arbeitet mit zwei separaten Objektiven und zwei getrennten Bildwandlern. Anschließend werden die beiden voneinander unabhängigen Bilder parallel durch den Prozessor „Falconbrid" für die dreidimensionale Darstellung aufbereitet. Das so entstandene 3D-Bild soll sich ohne 3D-Brille als dreidimensionales Bewegtbild betrachten lassen. Wahlweise kann auch im weit verbreiteten „Side-by-Side"-3D-Format für AVCHD sowie im konventionellen AVCHD-2D-Format gefilmt werden.

Archivieren und bei Youtube hochladen
Mit Hilfe der mitgelieferten Everio MediaBrowser Software (für Windows) hat der Anwender verschiedene Möglichkeiten die 3D-Video- und Fotoaufnahmen seines GS-TD1 3D-Camcorders in unterschiedlichen Formaten und auf den unterschiedlichsten Datenträgern zu archivieren sowie zu Facebook und Youtube hochzuladen. Die Markteinführung erfolgt im März.

Qelle sat+kabel